Gledwoods Englischer Hauptblog

My main English-language blog, with daily postings heißt Gledwood Vol 2 ~ bitte hier klicken ...







Samstag, 13. November 2010

Schmalfußbeutelmäuse


Schmalfußbeutelmäuse sind die klitzekleine Kämpfer der australischen Wüste


Es gibt 10 Schmalfußbeutelmausarten. Dies ist Dickschwänzige Schmalfußbeutelmaus Sminthopsis crassicaudata


Obwohl sie so klein und sheu sind, kämpfen sie gern mit gefährlichen Spinnen.


Und sie essen gern Skorpione


Sie beißen gern menschliche Fingern, die Schweine!




Irgeindein Idiot hat den europäischen roten Fuchs in Australien eingeführt. Er, und die auch eingeschleppte häusliche Katze jagd die klitzekleinen Lieblinge - fast zum Aussterben.

Kommentare:

Angelina hat gesagt…

Wenn so eine große Hand nach mir greifen würde, müsste ich auch sofort zubeißen ;)

Gledwood hat gesagt…

Jawohl!

Ich bin nicht sicher, aber es konnte ein Haustier gewesen sein.

Ich ahne sie sind heute in Käfige gewöhnlicher als in der Wüste.

Schande!

Irmi hat gesagt…

Die Tierchen sehen possierlich aus.
Es sit schon so, nicht jede Tierart darf überall ausgewildert werden.
Sie richten dann manchmal großen Schaden an.
LG Irmi

Gledwood hat gesagt…

Katzen verstehe ich. Sie sind Haustiere. Aber warum wurde man Fuchsen und wilde Kanninchen ausführen? Australien ist heute ganz paranoid gegen ausländichen Tierarten.

Eben der Hamster ist in Australien heute verbotenes Haustier!

Jouir la vie hat gesagt…

Nun ja, auch bei uns auf dem europäischen Festland sind einige Tier- und Pflanzenarten eingeschleppt worden, die gehören hier auch nicht hin. Manchmal geschieht das unbeabsichtigt, da kommen sie einfach mit Schiffen zu uns angefahren und breiten sich aus...

Servus und so long
Kvelli

Gledwood hat gesagt…

Katzen waren natürlich ein unvermeidlicher Export - aber Füchse?? Was für Verrücktheit!