Gledwoods Englischer Hauptblog

My main English-language blog, with daily postings heißt Gledwood Vol 2 ~ bitte hier klicken ...







Sonntag, 4. Juli 2010

Meine arme Armen

HEUTE ABEND erwachte ich nach meinem herkömmlichen Marathonschlaf.

Mein Handy war voller unbeantwortete Anrufe.

Ich hatte zweimal Hunger. Nach Essen. Und nach Heroin. Zu einem Junkie, ist das Heroin natürlich wichtiger.

Also ich bereitete meinen Schuss vor.0,4 ml dunkelbrauner Flüssigkeit. Im Spritzbesteck sah es praktisch schwarz aus.

Dann musste ich mich fast nakt ausziehen. Oooh! Nicht eine wunderschöne Sicht.Stellt euch vor ein heroinabhängiges Schwein mit Track-markierten Traber.

Die Vene in meiner Armen sind seit langer Zeit kaputt. Meine Beine sehen wie eine Landkarte von der Verzweiflung aus ~ mit ganz getrockenen Flussbetten, Schlaglöcher, und manchmal Eitergefüllten Höhlen.

Zwanzig Minuten steckte und stieß ich. Das Besteck füllte sich immer mehr mit Blut auf. Ich stupste und stupste meine armen Armen. Dann versuchte ich meine Beinen. Wegen der Ascorbinsäure, fühlt Jeder Fehler wie ein Wespenstich.

Endlich kam das Eurika-Moment, woran der ganzer Schuss in meinen rechten Oberschenkel sank. Nun bin ich okay. Methadon macht nicht okay. Methadon ist ein Scherz. Mit dem Methadon kann ich mich nur mit Mühe bewegen. Mit Heroin habe ich Zunder und Inspiration und zumindest ein bisschen joie de vivre. Mit Heroin bin ich lebendig. Diese ist die Bedeutung von Abhängigkeit.

Ich bin abhängig. Ich brauche Heroin um zu leben. Ohne Heroin würde ich liebe sterben.

Es tut mir leid meine Freunde. Ich will euch nicht aufregen aber ...

das ist die elende Wahrheit.

Kommentare:

Angelina de Satura hat gesagt…

Was ich von Dir bis jetzt kennengelernt habe, mag ich und es wäre sehr traurig für mich plötzlich nichts mehr von Dir zu lesen.
Also versuche zumindest ein klein bisschen besser auf Dich aufzupassen.
Essen und Trinken sind auch sehr wichtig!
Bye!

Herz-und-Leben hat gesagt…

Ohje, aber ich gehe davon aus, daß es nur eine Story ist?

Herzlicher Gruß
Sara

Isabella hat gesagt…

Hey, danke für das nette Kompliment ;)

Liebe Grüsse Isa

Neckarstrand hat gesagt…

Gledwood,
es ist schlimm, in diese Abhängigkeit gekommen zu sein. Daß diese Abhängigkeit sehr gefährlich für Dich ist, weißt Du. Und glaub mir, es wird immer schwerer werden, eine entsprechend Stelle zu finden, die den "schuß" aufnimmt. Helfen kann ich Dir nicht, helfen kannst nur Du Dir selber.
Bist Du in Therapie?
Liebe Abendgrüße
Irmi

Mina hat gesagt…

Bist du eigentlich im Methadon Programm? Es ist wirklich schade dass das Methadon nicht bei jedem gleich gut wirkt. Bei mir wirkt es zum Glück wunderbar, und jetzt erst recht nach meiner Dosis Erhöhung.

Bekommst du zu wenig Methadon? Oder hilft es sowieso nicht? Manche haben eine zu kleine Dosis und wissen es nicht einmal. Auch wenn die Entzugserscheinungen weg sind, kann die Dosis trotzdem zu niedrig sein.

Aber ich weiß. Ich kenne einige denen es nicht gut geht mit dem Methadon.

Das mit den "armen Armen" kenne ich sehr gut. Zum Schluss, habe ich bis zu einer Stunde herumstochern müssen bis es mir gelungen ist. Daran kann man ziemlich verzweifeln. Wenn man schon Entzugserscheinungen hat und es einfach nicht funktioniert ist es ein Albtraum :( Und die blöde Spritze wird immer roter vom Blut.

Habe zum Glück keine schlimmen Entzündungen bekommen und auch keine Abszesse. Ich habe mich immer mit Heparin Salbe eingeschmiert (jeden Tag). Immer dick auf die betreffenden Stellen auftragen, und vielleicht einen Verband darum, damit man es nicht verschmiert.

Was mir auch immer geholfen hat war den Arm vor dem Spritzen ein paar Minuten ins warme Wasser zu halten. Damit sich die Adern weiten und sie gut zu sehen sind.

Pass auf dich auf!

Paderkroete hat gesagt…

Hello Du ,,,,,ich seh grad du bist noch wach und darum wollte ich Dir eine Gute Nacht wünschen
sagt die
Martina Paderkroete:-)

Paderkroete hat gesagt…

...aber was ich mich frage, wie kannst du in LONDON wohnen und trotzdem noch Geld für HEROIN haben ....sorry wenn ich frage ...aber das ist doch kaum zu bezahlen?
und bitte ...nicht vergessen....viel orangensaft trinken!
sagt die
Martina Paderkroete

Anonym hat gesagt…

Vielleicht halten die horrenden Praemien ja den einen oder anderen davon ab, sich einen solchen Kampfhund anzuschaffen. Wünschenswert waere das jedenfalls. Bei anderen Hunden hat man halt immer die Qual der Wahl, welche Versicherung man denn nun nimmt. Meiner Erfahrung nach hilft da ein Versicherungsvergleich, beispielsweise auf Rürup Rente, um einen guenstigen Versicherer zu finden. Leider hilft aber auch die beste Haftpflicht nicht dagegen, dass irgendwann vielleicht einmal der Jagdtrieb mit dem geliebten Vierbeiner durchgeht…

Rosa hat gesagt…

Hallo du,
ohje..ich habe ein freund..der sagt er nimmt SUBUTEX..und nichts anderes..Jetzt wo ich das hier gelesen habe..bin ichmir nicht mehr sicher.. Er hat seine beine voller wasser..sind ganz dick..und er hat auch eiterlöcher...Ist das ein zeichen das er HEROIN sprizt?Er wird immer dünner im gesicht...und sein mund ist komisch geworden...Oh man..ich bete das es nicht so ist..Er sagt das er so ein zeug seit jahren nicht anfasst,,,aber ich glaube ihn nicht mehr.. Wieso ist das so schwer davon loszukommen..Wieso entgiftet ihr nicht...wieso ist euer Leben nur so wenig wert...warum tut ihr Menschen weh die euch lieben...Warum tötet ihr euch auf raten..Warum!!!!!!!!!!! :(

rosa_duesseldorf@yahoo.de