Gledwoods Englischer Hauptblog

My main English-language blog, with daily postings heißt Gledwood Vol 2 ~ bitte hier klicken ...







Dienstag, 6. Juli 2010

Selbstmord



Der zweiter in sechs Monaten.

In Januar hat ein Freund sich vor einem U-Bahnzug geworfen.

In Juni schluckte noch einandere Pillen genug um ein Elephant zu töten.


Wann ich viel Heroin nahm, hatte ich zwei lesbische Freundinen, die ich Pinky und Perky hieß. Meine Freundin Mother Hubbard traf Pinky in der Nervenklinik. Pinky hat viele furchtbare psychologische Problemen. Sie ist paranoid Schizophren, mit schwerer Depression und Borderline-Persönlichkeitsstörung. Deshalb ist sie ein viel hilfsbedürftige Erwachsene. Die Lebensgeschichte Pinkys ist sehr sehr elend. Ich bin so stolz auf sie, die so viel überlebt hat. Sachen, die ich nicht überlegen könnte. Ich wurde mich nicht, wie Pinky, in der psychiatrischen Klinik finde. Ich wäre tot.

Wann Pinky hatte sich Perky getroffen waren wir alle so froh! Endlich hatte sie ihre Seelenverwante gefunden. Jemand, die Verständnis und Respekt hatte. Zusammen hatten sie Humor und Freundschaft und Begleitung und Liebe.
Pinky konnte nie mit einem Mann leben. Vielleicht mit dieser liebenswürdiger Frau könnte der Heilungsverlauf endlich anfangen.

Wir waren alle so erfreut für sie beide.

Pinky und Perky blieb miteinander sieben Jahre.

Die beiden hatten schwere psychologische Problemen. Perky litt an psychotischer Depression. Sie sagte, dass wann sie krank war, hörte sie Stimmen. Aber normalerweise war Perky freundlich und gemütlich. Ich liebte sie sehr.

Der bester Freund Perky hieß John. Ich traf ihn in der psychiatrischen Klinik, wo er Alkoholentzug machte. Er hatte auch Borderline-Persönlichkeitsstörung. Er nahm Antidepressiva und später auch Medikamente für Bipolare Störung. Authentische Manisch-depressive Erkrankung erlied er nicht, aber er erfuhr häufige Stimmungabänderungen.

In Januar, hörte ich, dass John tot war. Er hatte sich vor einem Zug geworfen.

Dies schmetterte Perky nieder. Außer ihre Partner, war John ihr bester Freund.

Und dann in Juni war Perky auch tot.

Die Beerdigung findet statt diese Woche.

Ich bin so ärgerlich auf Perky. Ohne sie, ich sehe nicht wie Pinky leben kann.

Wie traurig. Wie schmerzhaft. Wie elend.

Kommentare:

Gattina hat gesagt…

Das finde ich auch. Aber vielleicht sind sie dort glücklicher wo sie jetzt sind.

Angelina de Satura hat gesagt…

Ein Selbstmörder lässt alle Menschen, die ihn lieben einfach im Stich! Das finde ich sehr grausam.
Liebe Grüße

Gledwood hat gesagt…

Ich weiß nicht was zu sagen...

... besonders zu armen Pinky, die ihre Liebling verloren hat und mußt jetzt ganz allein in der ekligen Welt überleben...

Gledwood hat gesagt…

Hallo Angelina ich bekam nich deinen Kommentar bis zwei Stunden später.
Ja du hast recht.
Ich weiß nicht genau warum sie das getan hat... aber ich habe ein Parr Ahnungen die nicht nett sind. Deshalb kann ich nicht Total-Schuld an Perky geben, weil das Situation etwas kompliziert war...

Ela hat gesagt…

hi gled,
how sad!
u seem to bee sorounded by people who r pretty down. sometimes it's good to bee with the own kind, on the other side it pulls u down even even more. ur a very sencitive person with a lot of feeling, i'm worried about u.
it happened to me the first time i was in a clinic, other people problems really got me down. the second time i learnt and wouldn't let anything so close to me.
on the other hand, it's harder (for some people) to look away... our wish to be anyhow helpfull and caring is bigger then bothering about the consequences.
the way i think about suicide;
it takes more guts to face and live a hard life, then making an end to it.
hugs ela

Ela hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Ela hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Ela hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Ela hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Ela hat gesagt…

sorry about this mess. google is frigging me about all day!
i hope my comment is not appearing 5x any more.
grrrrrrrrrrr
bye now
xx

Neckarstrand hat gesagt…

Hallo Glenwood,
Deine Schilderung ist traurig. Aber ich bin auch der Meinung, daß es mehr Mut bedarf weiterzuleben als einen Schlußstrich zu ziehen.
Man verläßt und verletzt so viele Menschen, die uns lieben und für uns da sind.
Liebe Grüße
Irmi

Gledwood hat gesagt…

Ela: Thatäs v true what you say about it taking more guts to face life... though I honestly don't know what's kept me alive all these years when I just wanted to die. I suppose I didn't want to die enough, and I knew life had a purpose for me.

These 2 characters Pinky and Perky as I named them I used to see quite a lot of, but only see every few months now... well not Perky, who I'm never going to see again, silly cow

Google has been messing me about all day too. Not disappearing replies I know I published. People's comments appearing long after they clicked them.... very annoying. Hopefully by tomorrow it'll all be sorted...

Irmi: du hast perfekt recht. Ich sorge so viel für "Pinky" - ohne ihre Partner sehe ich kein Zukunft für sie... sehr traurig, aber wahr :-(

Mina hat gesagt…

Tut mir wirklich leid :( Ich hoffe Pinky kommt irgendwie zurecht mit der Zeit und tut sich nicht auch noch etwas an.

Habe auch schon einiges miterlebt mit sehr nahestehenden Personen die Selbstmord begangen haben und jenen die es mehrmals ernsthaft versucht haben. Es ist so traurig und schrecklich.

Hoffe du bist ok?